Steuerbord statt Oss!

Wer vermutet, dass ein Karateka nur Kampfkunst betreibt liegt nicht ganz richtig. Über 30 Dojomitglieder und Familienangehörige nutzten das schöne Maiwetter um zu neuen Ufern aufzubrechen und die Naab auf einer Kanutour zu erkunden. Am Vormittag fanden sich alle fleißigen Paddler an einem Einstiegsplatz kurz vor Kallmünz ein und nach einer kurzen Einführung und Erklärung der Route stachen wir in „See“.

Die ausgewählte Route führte uns flussabwärts entlang des wunderschönen Jurasteigs. Gegen Mittag legten wir eine kleine Pause inklusive Picknick ein, das wir uns alle redlich verdient hatten. Trotz des ständigen Paddelns waren so manch ein Flusspirat wohl doch nicht ganz ausgelastet, denn Einige wagten den Sprung in die eisigen Fluten. Nachdem die Bäuche gefüllt und die Badeklamotten wieder losgeworden waren ging es gemütlich auf zur letzten Etappe bis nach Pielenhofen.

Nachdem die Kanus geputzt und verstaut waren wurde der Tag gemütlich und gemeinsam bei Speis und Trank zu Ende gebracht. Schlussendlich bleibt nur zu sagen, dass dies zwar die erste, aber hoffentlich nicht die letzte Kanutour unseres Dojos sein wird.

An dieser Stelle noch einmal ein riesengroßes Dankeschön an Dörte, die sich um Planung und Organisation unseres Abenteuers gekümmert hat und ohne die dieser Tag nicht möglich gewesen wäre.

Please follow and like us: